Kundenhotline
08751 / 74 – 1183

JAZ der Wärmepumpe: Wichtige Kennzahl für Leistung und Effizienz

Die Wärmepumpe liegt als zukunftsfähige, umweltfreundliche Heizung voll im Trend. Das Wärmepumpensystem stellt ein Vielfaches der aufgewandten elektrischen Energie in Form von Wärme bereit. Wie effizient es dabei arbeitet, geben die Hersteller mit bestimmten Kennzahlen an. Diese beschreiben das Verhältnis von der Heizungswärme zum Energieaufwand. Eine der wichtigsten Kennzahlen ist üblicherweise nicht auf dem technischen Datenblatt zu finden: die Jahresarbeitszahl (JAZ).

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist die JAZ?
  2. Darum sollten Sie auf die Effizienz achten
  3. Wovon hängt die JAZ ab?
  4. So berechnen Sie die Jahresarbeitszahl
  5. Diese Werte sollte Ihre Wärmepumpe haben
  6. Professionelle Hilfe, um Effizienz zu bestimmen: Jetzt Fachbetrieb finden
JAZ Wärmepumpe: Mann bedient App auf Tablet

Was ist die JAZ?

Die Jahresarbeitszahl ist die wichtigste Leistungszahl der Wärmepumpe. Sie zeigt Ihnen, wie effizient beziehungsweise wirtschaftlich das Heizsystem arbeitet. Dazu setzt sie die während eines Jahres erzeugte Wärmemenge ins Verhältnis zum verbrauchten Strom. Die Kennzahl berücksichtigt nicht nur die Effizienz der Wärmepumpe selbst, sondern bezieht auch die individuellen Betriebsbedingungen des gesamten Heizsystems mit ein.

Der Unterschied zwischen JAZ und COP

Sie können die Wirtschaftlichkeit einer Wärmepumpe nicht nur mit der JAZ, sondern beispielsweise auch mithilfe des Coefficient of Performance (COP) herausfinden. Beide Leistungszahlen beziehen sich auf das Verhältnis von Wärmeenergie und elektrischer Energie, unterscheiden sich aber in ihrer Berechnungsweise:

  • Der COP ist immer nur eine Momentaufnahme. Der Wert gilt für einen bestimmten Zustand der Wärmepumpe und bezieht sich immer auf eine definierte Quell- und Vorlauftemperatur.
  • Die JAZ zeigt, wie effizient die Wärmepumpe während eines ganzen Jahres arbeitet. Das bedeutet, dass die Leistungszahl auch abweichende Systemzustände berücksichtigt und die Gewinne und Verluste des ganzen Jahres berücksichtigt. Daher ist die JAZ als Kennzahl praxisorientierter und aussagekräftiger als der COP.
Vergleich JAZ und COP: Grafik stellt den Jahresverlauf dar
Im Jahresverlauf zeigt sich der Unterschied zwischen JAZ und COP: Während die Jahresarbeitszahl ein Durchschnitt des gesamten Jahres darstellt, bewegt sich der Coefficient of Performance in einer Kurve.

Den COP für bestimmte Betriebsbedingungen können Sie dem technischen Datenblatt einer Wärmepumpe entnehmen. Diese Kennzahl eignet sich, um die Effizienz des Geräts zu bewerten und mit anderen Geräten zu vergleichen (bei gleichen Voraussetzungen). Möchten Sie hingegen die konkreten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen prüfen, eignet sich die JAZ besser. Diese können Sie anhand der Richtlinie VDI 4650 errechnen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen weiter unten.

Darum sollten Sie auf die Effizienz achten

Die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe ist das wichtigste Kriterium zur Beurteilung ihrer Wirtschaftlichkeit. Außerdem können Sie mithilfe der JAZ berechnen, welche Betriebskosten auf Sie zukommen.

Viele Interessenten befürchten einen hohen Stromverbrauch durch die Anschaffung einer Wärmepumpe. Haben Sie zuvor eine andere Heizungsart genutzt, wird ihr Stromverbrauch im Vergleich zwar leicht ansteigen, dafür fallen aber keine Brennstoffkosten an. Zudem zeigen die beispielhaften Jahresarbeitszahlen und der zu erwartende Stromverbrauch einer Wärmepumpe, dass sich der Stromverbrauch dennoch in Grenzen hält:

  • So verursacht beispielsweise eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit einer JAZ von 4,1 in einem Gebäude mit einem Wärmebedarf von 6.000 kWh gerade einmal einen Stromverbrauch von 1.463 kWh pro Jahr. Wenn der Strompreis bei 30 Cent je kWh liegt, belaufen sich die Heizkosten auf 438 Euro.
  • Bei einer ähnlich dimensionierten Sole/Wasser-Wärmepumpe mit einer JAZ von 4,75 ist der Stromverbrauch mit 1.263 kWh sogar noch geringer. In diesem Fall liegen die Heizkosten bei 378 Euro (bei einem Strompreis von 30 Cent je kWh).
  • Mit Ihrem eigenen kostenlosen Photovoltaik-Strom sparen Sie noch einmal einen Großteil der genannten Summen.

In unserem Artikel „Stromkosten für die Wärmepumpe: Wie hoch sind sie tatsächlich?“ finden Sie weitere Informationen. Möchten Sie sich einen allgemeinen Überblick zur Effizienz von Wärmepumpen verschaffen, empfehlen wir Ihnen den Artikel „Wirkungsgrad der Wärmepumpe: Maßgeblich für die Wirtschaftlichkeit“.

Wovon hängt die JAZ ab?

Die Jahresarbeitszahl betrachtet neben der reinen Effizienz des Geräts auch die verschiedenen Betriebszustände der Wärmepumpe über das ganze Jahr. Das bedeutet, dass die Kennzahl von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Vor- und Rücklauftemperatur: Die Systemtemperaturen Ihres Heizsystems haben einen großen Einfluss auf die Effizienz der Wärmepumpe. Je geringer das Temperaturniveau ist, desto weniger Energie muss der Kompressor aufwenden.
  • Wärmequelle: Die Temperatur der Wärmequelle – und damit die Art der Wärmequelle – ist für die JAZ ebenfalls entscheidend. Während das Erdreich eine vergleichsweise konstante Temperatur hat und dementsprechend eine hohe Effizienz ermöglicht, ist die JAZ bei Luft/Wasser-Wärmepumpen durch die saisonalen Temperaturschwankungen etwas geringer. Daher auch die etwas höhere JAZ der Sole/Wasser-Wärmepumpe im Vergleich zur Luft/Wasser-Wärmepumpe in unserem Rechenbeispiel weiter oben.
  • Dämmung: Die Dämmung des Gebäudes beeinflusst die Wärmeverluste und damit auch die Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe.
  • Heizverhalten: Durch ein bewusstes, ressourcenschonendes Heizverhalten können Sie die JAZ der Wärmepumpe steigern.
Einflussfaktoren JAZ Wärmepumpe
Faktoren wie die Betriebsweise, die realen Systemtemperation, die Installationsqualität und das Lüftungsverhalten haben Einfluss auf die Jahresarbeitszahl Ihrer Wärmepumpe.

So berechnen Sie die Jahresarbeitszahl

Die JAZ lässt sich mit folgender Formel berechnen:

JAZ = Erzeugte Heizwärme (kWh/a) / Benötigter Strom (kWh/a)

In der Praxis sind zur Ermittlung der Jahresarbeitszahl zwei Messgeräte erforderlich:

  1. ein Wärmemengenzähler zur Erfassung der erzeugten thermischen Energie und
  2. ein Strommengenzähler zur Messung des Stromverbrauchs.

Wenn Sie die JAZ für eine bestimmte Wärmepumpe unter festgelegten Bedingungen berechnen möchten, empfehlen wir Ihnen den JAZ-Rechner vom Bundesverband Wärmepumpe e. V1. Ähnlich wie bei den COP-Werten aus dem Datenblatt, können Sie auch damit bereits vor dem Kauf verschiedene Wärmepumpen-Modelle miteinander vergleichen. Die JAZ ist für diesen Zweck sogar etwas detaillierter und individueller als der COP.

Beispiel zur Berechnung der Jahresarbeitszahl

In einem Einfamilienhaus beträgt der jährliche Wärmebedarf 7.500 kWh. Der Strombedarf der Wasser/Wasser-Wärmepumpe beträgt über das Jahr gerechnet 1.500 kWh. Das bedeutet, dass die Jahresarbeitszahl bei 5,0 liegt.

Diese Werte sollte Ihre Wärmepumpe haben

Bei der Anschaffung einer Wärmepumpe sollten Sie auf eine möglichst hohe Effizienz achten. Je höher die JAZ ist, desto effizienter ist die Wärmepumpe.

Grundsätzlich sollten Sie bei der Betrachtung der JAZ zwischen einem Bestandsbau und Neubau unterscheiden. Denn Bestandsbauten bieten teilweise andere Rahmenbedingungen in Bezug auf den Dämmstandard, den Wärmebedarf und die Vorlauftemperaturen. Aus diesem Grund ist die JAZ im Bestandsbau typischerweise etwas geringer als im Neubau.

Richtwerte für die JAZ im Bestandsbau und Neubau

Bestandsbau
Neubau
 
  • JAZ >= 3,5 bei einer Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • JAZ >= 3,8 bei einer Sole/Wasser- oder Wasser/Wasser-Wärmepumpe
 
 
  • JAZ >= 4,5 bei allen Wärmepumpen-Typen
 

 

Professionelle Hilfe, um Effizienz zu bestimmen: Jetzt Fachbetrieb finden

Moderne Wärmepumpen arbeiten hocheffizient, kostengünstig und klimafreundlich. Zur genauen Bestimmung der JAZ empfehlen wir den kostenlosen Rechner vom Bundesverband für Wärmepumpe e.V. sowie die Absprache mit einem erfahrenen Heizungsinstallateur. Nutzen Sie unsere Installateur-Suche, um schnell und einfach einen Heizungsbauer in Ihrer Stadt zu finden. Dieser kann Sie umfassend zur Leistung von Wärmepumpen beraten.

Was ist eigentlich eine Wärmepumpe?

Die Wärmepumpe nutzt Umweltwärme, um diese mithilfe eines elektrischen Kompressors im Heizungssystem nutzbar zu machen. Sie kann ihre Energie aus der Erde, der Luft oder dem Grundwasser beziehen und stellt ein Vielfaches des eingesetzten Stroms in Form von Wärme zur Verfügung.

Weitere technische Details rund um die Wärmepumpe lesen Sie in unserem Artikel „Heizsystem Wärmepumpe: Effizient, umweltfreundlich und zukunftssicher heizen“.

1Bundesverband Wärmepumpe e.V.: JAZ-Rechner

Verwandte Artikel

Die Kosten einer Wärmepumpe im Überblick

Mit welchen Kosten Sie bei der Anschaffung einer Wärmepumpe rechnen müssen.
Weiterlesen

Wärmepumpe: Förderung nutzen für die Umwelt

In diesem Artikel informieren wir Sie über die Förderungen für Ihre Wärmepumpe.
Weiterlesen

Die verschiedenen Arten der Wärmepumpe

Alle Informationen rund um die verschiedenen Arten von Wärmepumpen finden Sie hier!
Weiterlesen
Bewerten Sie den Artikel
Datenschutz-Hinweis Bitte beachten Sie unsere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.