Kundenhotline
08751 / 74 – 1183

Heizungsnotschalter: Ist er sinnvoll oder überflüssig?

Viele Eigenheimbesitzer sind unsicher, ob sie verpflichtet sind, ihre Heizungsanlage mit einem Notschalter zu versehen und wenn ja, wie ein solcher auszuführen ist. Schuld an dieser Unsicherheit ist die Tatsache, dass es zwei verschiedene Arten von Heizungsnotschaltern gibt, die mitunter vertauscht werden. Die Grundidee ist jedoch dieselbe: Bei Bedarf sollen bestimmte Komponenten der Heizung zuverlässig vom Strom getrennt werden. Wir sagen Ihnen, ob Sie einen solchen Schalter benötigen.

Heizungsnotschalter an weißer Wand

Inhaltsverzeichnis

  1. Heizungsnotschalter und Wartungsschalter
  2. Wann Sie einen Heizungsnotschalter benötigen
  3. Anforderungen an Wartungs- und Heizungsnotschalter
  4. Kosten für Heizungsnotschalter

Heizungsnotschalter und Wartungsschalter

Privatleute stellen sich oft die Frage, ob die Heizung in ihrem Keller mit einem Schutzschalter im Zählerschrank ausreichend geschützt ist. In den allermeisten Fällen ist diese Frage zu bejahen. Der Einsatz eines solchen Schalters ist für jede Feuerungsanlage vorgeschrieben, die feste, flüssige oder gasförmige Brennstoffe verwertet.

Bedienen Sie diesen Wartungsschalter, werden alle elektrischen Komponenten des Brenners vom Stromnetz getrennt. Damit erfüllen Sie die Anforderung der VDE 0116, Abschnitt 6.1 nach einer Freischalteinrichtung für die folgenden Situationen:

Wartungsschalter ist für folgende Situationen

  • Reinigungs- und Wartungsarbeiten

  • Reparaturarbeiten

  • Längere Stillstandszeiten

Der Heizungsnotschalter ist dagegen etwas anderes: Dieser sollte wirklich nur im Notfall bedient werden. Solch ein Notfall liegt vor, wenn unverbrauchter Brennstoff in der Heizung einen Brand auslösen könnte oder wenn Brennstoff aus einer undichten Leitung austritt. Neben der Abschaltung des Brenners geht es hier auch darum, die Fördereinrichtung des Brennstoffes und dessen elektrische Vorwärmung abzudrehen.

Weitere Anlagenteile wie die Umwälzpumpe müssen in aller Regel nicht deaktiviert werden. Endgültig bewerten kann dies jedoch nur ein Fachmann. Haben Sie den Heizungsnotschalter einmal bedient, kann es sein, dass die Heizung sich nicht ohne Weiteres wieder starten lässt. Dann hilft oft nur die Zurücksetzung durch einen Heizungsbauer.

Wann Sie einen Heizungsnotschalter benötigen

  • Nach Abschnitt 6.1 der VDE-Norm 0116 erfordert jede Feuerungsanlage die Installation eines Wartungsschalters, mit dem die gesamte elektrische Ausrüstung des Brenners stromlos geschaltet werden kann.

  • Abschnitt 7.2 legt fest, dass erst eine Öl- oder Gasheizung mit einer Heizleistung von über 50 kW einen erweiterten Schutz erfordert.

  • Solche Anlagen finden Sie vor allem in öffentlichen Gebäuden und Gewerbeimmobilien.

  • Nur die wenigsten in Einfamilienhäusern installierten Heizungsanlagen übertreffen eine Heizleistung von 20 kW.

Die Installation eines Heizungsnotschalters ist für Privatpersonen daher in den meisten Fällen freiwillig. Als Hauseigentümer müssen Sie sich ohnehin nur dann damit auseinandersetzen, wenn Sie zum Beispiel eine Gas- oder Ölheizung betreiben. In einer Wärmepumpe findet beispielsweise gar keine Verbrennung statt, sodass auch kein Schalter benötigt wird. Welche Vorschriften für Ihren Wohnort im Detail zutreffen, finden Sie heraus, indem Sie die in Ihrem Bundesland gültige Feuerungsverordnung prüfen.

Anforderungen an Wartungs- und Heizungsnotschalter

Während ein Wartungsschalter verhältnismäßig unkompliziert auszuführen ist, gelten für den Heizungsnotschalter deutlich erweiterte Anforderungen, die sich auf die Art des Schalters, dessen Kennzeichnung und Montageposition beziehen.

Anforderungen an Wartungsschalter

Für einen Wartungsschalter sieht Abschnitt 6.1 der VDE-Norm 0116 die folgenden verpflichtenden Merkmale vor:

  • Es muss sich mindestens um einen Lastschalter handeln
  • Die Schalterstellungen sind zu kennzeichnen
  • Der Schalter muss mit der Hand zu bedienen sein
  • Der Schalter darf nicht mehr als zwei Schaltstellungen besitzen

Einen solchen Wartungsschalter dürfen Sie wie beschrieben im Zählerschrank anbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schrank sich im Aufstellungsraum der Heizungsanlage befindet oder nicht.

Anforderungen an Heizungsnotschalter

Dagegen verfehlt ein Notschalter seinen Zweck, wenn er innerhalb des Aufstellraumes angebracht ist. Denn wer möchte im Gefahrenfall erst den Heizungsraum betreten, um Schlimmeres zu verhindern? Eine gute Zugänglichkeit stellen Sie sicher, indem Sie den Schalter direkt neben der Tür zum Heizungsraum positionieren.

Es bietet sich an, den Schalter höher anzubringen als Ihre Lichtschalter, damit Ihr Nachwuchs ihn nicht versehentlich bedient. Als Heizungsnotschalter können Sie Schalter in den folgenden Bauweisen nutzen:

  • Pilzdrucktaster
  • Doppelwippschalter
  • Drehbarer Schalter

Alle zugelassenen Schalter sind zur Bedienung mit einer Hand gedacht und weisen je zwei Schalterstellungen auf. Ein Heizungsnotschalter ist an zwei Polen an die Stromversorgungsleitung der Heizungsanlage angeschlossen. Der Fachmann bezeichnet diese Schalterbauweise als zweipoligen Einschalter. Betätigen Sie den Schalter, werden auf einmal zwei parallel gelagerte Schalter geöffnet und die Heizung ist vollständig vom Netz getrennt. Bei einem einfachen Lichtschalter wird dagegen nur ein Leiter geöffnet.

Kontrollleuchte und Beschriftung

  • Eine Kontrollleuchte ist nicht vorgeschrieben, wird aber von Fachleuten empfohlen.

  • Ist die Leuchte an, sind die Schalter geschlossen und die Heizung kann arbeiten.

  • Um Fehlbedienungen zu vermeiden, schreibt der Gesetzgeber zudem vor, dass die Schalter selbst, sowie die Schalterstellungen eindeutig zu beschriften sind.

  • Die einzige Ausnahme von der Vorschrift bildet der Schlagschalter in Pilzform, denn hier ist die Schalterstellung unmissverständlich.

  • Mögliche Beschriftungen sind „Gefahrenschalter Heizung“ oder „Heizungsnotschalter“.

Kosten für Heizungsnotschalter

Auch wenn für die allermeisten Anlagen kein Heizungsnotschalter erforderlich ist, raten Experten bei bestimmten Heizungsarten dennoch zu dessen Installation. Im Idealfall wird er bereits bei der Heizungsinstallation vorgesehen – doch auch bei der nachträglichen Montage bleiben die Kosten überschaubar.

Ein Heizungsnotschalter darf auf oder unter Putz montiert werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Handwerker Ihres Vertrauens einen ausdrücklich für die Verwendung an der Heizungsanlage zugelassenen Schalter verwendet. Es versteht sich von selbst, dass die üblichen CE- und VDE-Kennzeichnungen nicht fehlen dürfen.

Material- und Installationskosten

  • Die Materialkosten machen eher den kleineren Teil des Rechnungsbetrages aus.

  • Für einen geeigneten Schalter werden nicht mehr als 20 bis 40 Euro fällig.

  • Der Zeitaufwand für den Handwerker ist in erster Linie von der Montagesituation abhängig.

  • Hierfür dürften in der Regel noch einmal um die 40 Euro fällig werden.

An der fachmännischen Installation sollten Sie aber auf keinen Fall sparen, denn der Anschluss durch einen Elektriker oder Heizungsbauer ist vorgeschrieben. Ihrer Pflicht gegenüber Versicherungen oder Behörden kommen Sie nur nach, wenn Sie eine Bescheinigung über die fachkundige Montage vorweisen können.

Heizungsbauer finden

Finden Sie hier den passenden Heizungsbauer, um Ihren Heizungsnotschalter und mehr zu installieren!

Andreas Wurm

Über den Autor

Andreas Wurm absolvierte seinen Bachelor of Science in Maschinenbau an der RWTH Aachen University und schloss einen Master in Energietechnik (Spezialisierung Erneuerbare Energien) an derselben Universität an. Nach seinem Studium war er von 2014 bis 2016 Projektingenieur in der Branche Heizungs- und Klimatechnik.

Verwandte Artikel

Neue Heizung, aber welche? Welche neue Heizung ist für Neubau oder Sanierung geeignet

Eine neue Heizung kaufen, aber welche?

Wir geben einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Heizarten.
weiterlesen
So finden Sie einen zuverlässigen Heizungsbauer

Wie Sie einen guten Heizungsbauer finden

Sind Sie auf der Suche nach einem Profi, auf den Verlass ist? Hier finden Sie Tipps.
weiterlesen
Feuerstättenschau Schornsteinfeger

Feuerstättenschau ist Pflicht! Oder? Alle Infos zum Thema

Wie oft muss man die Feuerstättenschau durchführen lassen? Und was kostet sie?
weiterlesen
Bewerten Sie den Artikel
Datenschutz-Hinweis Bitte beachten Sie unsere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.