Kundenhotline
08751 / 74 – 1183

Fußbodenheizung entlüften: Das sind die wichtigsten Schritte

Wenn Ihr Fußboden gluckernde Geräusche von sich gibt, ist das ein Zeichen dafür, dass sich Luftbläschen in Ihrer Fußbodenheizung gebildet haben. Dann ist es an der Zeit, die Fußbodenheizung zu entlüften. Wie die einzelnen Schritte hierbei aussehen und worauf Sie besonders achten sollten, fassen wir Ihnen im Folgenden zusammen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Entlüften der Fußbodenheizung braucht Erfahrung
  2. Richtiges Material besorgen
  3. Fußbodenheizung entlüften Schritt für Schritt
  4. Folgen einer nicht entlüfteten Heizung
  5. Wartung für eine lange Lebensdauer
Fußbodenheizung entlüften: Heizkreisverteiler

Entlüften der Fußbodenheizung braucht Erfahrung

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Fußbodenheizung an einigen Stellen nicht richtig warm wird oder ganze Räume kühl bleiben, sollte eine Entlüftung erfolgen. Das gilt vor allem bei störenden Geräuschen. Während das Entlüften von Heizkörpern relativ einfach ist, erfordert es bei der Fußbodenheizung einiges an Erfahrung und Geschick.

Daher sollten sich nur sehr versierte Heimwerker an diese Aufgabe herantrauen. Sicherer ist es auf jeden Fall, wenn ein Heizungsinstallateur die Entlüftung vornimmt.

Wann fragen Sie besser einen Fachbetrieb?

  • Wenn Sie selbst das Entlüften Ihrer Fußbodenheizung in Angriff nehmen wollen, sollten Sie sich von Ihrem Heizungsbauer eine ausführliche Einweisung geben lassen.
  • Als Heimwerker sollten Sie nur leichte Fälle übernehmen, bei denen ein einfaches Spülen ausreicht.
  • Befinden sich Ablagerungen in der Fußbodenheizung, die Sie mit Druck entfernen müssen, ist das Fingerspitzengefühl des Fachbetriebs gefragt.
  • Denn hier können Fehler schnell zu schweren Schäden im Heizkreislauf der Fußbodenheizung führen.

Die Kosten einer Fußbodenheizung-Entlüftung hängen stark vom Umfang der Arbeiten ab. Ein einfaches Spülen kostet zwischen 100 und 150 Euro. Wenn eine Reinigung mit einem Spülkompressor notwendig ist, müssen Sie mit 700 bis 900 Euro rechnen.

Heizungsbauer finden

Brauchen Sie Hilfe beim Entlüften Ihrer Fußbodenheizung? Jetzt unsere PLZ-Suche nutzen und versierte Fachbetriebe finden!

Richtiges Material besorgen

Ist ausreichend Expertise vorhanden, gilt es für den Heimwerker das richtige Material zu besorgen. Recht einfach ist es noch, zwei Wasserschläuche mit passenden Anschlüssen zu finden.

Doch für das Spülen der Heizung benötigen Sie besonders sauberes Wasser. Einfaches Trinkwasser enthält zu viel Kalk und andere Bestandteile, die Ablagerungen und Korrosion in Ihrer Heizungsanlage eher verstärken als beseitigen. Die Härte des Wassers, die Leitfähigkeit und der pH-Wert des Spülwassers müssen strengen Anforderungen genügen, sodass Sie dafür speziell aufbereitetes Wasser verwenden müssen.

Weiterhin brauchen Sie einen Auffangbehälter für das Spülwasser und eine leistungsstarke Pumpe. Im Handel erhältliche Spül- und Befüllstationen sind mit allen Komponenten ausgestattet. Von anderen Behältnissen beziehungsweise Ausstattungen raten wir ab.

Fußbodenheizung entlüften Schritt für Schritt

Wenn Sie das Materialproblem gelöst haben, geht es an die Entlüftung.

Schritt 1: Heizung ausschalten

Zunächst stellen Sie die Heizung ab.

Schritt 2: Hähne und Ventile schließen

Dann gehen Sie zum Heizkreisverteiler und schließen die Kugelhähne für den Vor- und Rücklauf. Auch die Ventile der einzelnen Heizkreise müssen Sie abdrehen. Diese befinden sich im Rücklauf. Oft lassen sich die Absperrventile nicht gut bewegen. Versuchen Sie, diese vorsichtig und ohne Gewalt zu drehen.

Aufbau des Heizkreisverteilers einer Fußbodenheizung Grafik
Für das Entlüften einer Fußbodenheizung ist es unter anderem wichtig, über den Aufbau des Heizkreisverteilers Bescheid zu wissen.

Schritt 3: Wasserschläuche anschließen

Wenn Sie alles abgesperrt haben, können Sie die beiden Wasserschläuche anschließen – rechts in der Grafik jeweils unten am Verteiler. Der erste Schlauch verbindet den KFE-Hahn (Kessel-, Füll- und Entleerungsventil) des Vorlaufs im Heizkreisverteiler mit dem Zapfventil Ihrer Wasserquelle. Der zweite Schlauch führt vom KFE-Hahn des Rücklaufs zum Auffangbehälter für das Spülwasser.

Schritt 4: Ersten Heizkreis spülen

Dann starten Sie die Pumpe, öffnen beide KFE-Hähne und drehen den ersten Heizkreis am Rücklaufverteiler auf. Anschließend spülen Sie so lange durch den Schlauch, bis im Auffangbehälter keine Luftbläschen mehr zu sehen sind. Achtung: 2,5 bar sollten Sie beim Spülen auf keinen Fall überschreiten.

Schritt 5: Zweiten Heizkreis spülen

Danach schließen Sie den betreffenden Heizkreis wieder am Rücklaufverteiler. Nun starten Sie die Prozedur mit dem zweiten Heizkreis. Wichtig: Es darf immer nur ein Heizkreis geöffnet sein. Spülen Sie niemals zwei Heizkreise gleichzeitig.

Gleich die gesamte Fußbodenheizung entlüften?

  • Im Prinzip reicht es, nur den Heizkreis zu entlüften, der Anzeichen für Luft im System gezeigt hat.

  • Sinnvoller ist es aber, gleich sämtliche Heizkreise zu spülen.

  • Wenn die Farbe und Konsistenz des austretenden Heizungswassers auf stärkere Ablagerungen hinweisen, sollten Sie sich auf jeden Fall fachmännische Unterstützung einholen.

Schritt 6: Heizung in Betrieb setzen

Wenn Sie alle Heizkreise entlüftet haben, schließen Sie die KFE-Hähne wieder und entfernen die Schläuche. Mit dem Öffnen der einzelnen Heizkreise setzen Sie den Heizkreisverteiler in seinen Ursprungszustand zurück. Danach können Sie Ihre Heizung wieder in Betrieb setzen.

Schritt 7: Einstellungen und Funktion prüfen

Im Anschluss an die Arbeiten sollten Sie die Einstellungen Ihrer Fußbodenheizung überprüfen. Auch die Druckverhältnisse in den Leitungen sind wichtig, um zukünftige Luftansammlungen zu unterbinden. Wichtig für eine optimal funktionierende Fußbodenheizung ist vor allem auch der hydraulische Abgleich, der für einen gleichmäßigen Durchfluss in allen Räumen sorgt.

Heizungsbauer finden

Sie sind sich unsicher, ob bei Ihrer Fußbodenheizung alles optimal eingestellt ist? Dann sollten Sie einen Heizungsbetrieb zurate ziehen!

Folgen einer nicht entlüfteten Heizung

Wie bei einer konventionellen Heizung mit Radiatoren kann sich auch in einer Fußbodenheizung Luft ansammeln. Störende Geräusche sind nur eine der Folgen. Gravierender ist, dass die Pumpleistung im Heizkreis abnimmt und dann die Räume nicht mehr richtig warm werden. Auch die Effizienz der Heizung leidet.

Darüber hinaus kann der Sauerstoff, der sich in den Luftbläschen im Wasser befindet, zu Korrosion und Ablagerungen führen. Zwar bieten moderne Fußbodenheizungen aus Kunststoff dem Sauerstoff keinen Angriffspunkt; metallische Werkstoffe im Heizkreisverteiler oder in den Zentralleitungen des Heizkreises aber schon. Daher besteht die Gefahr, dass dort auf lange Sicht Leckagen entstehen.

Der Werkstoff Kunststoff ist in modernen Fußbodenheizungen diffusionsdicht ausgeführt. Das bedeutet, dass Sauerstoff nicht von außen in die Rohre gelangen kann. Ältere Fußbodenheizungen mit Metallrohren bieten diesen Schutz jedoch nicht.

Wie oft entlüften?

  • Das Entlüften der Fußbodenheizung kann alle zwei bis vier Jahre nötig sein.

  • Bei modernen Anlagen reicht in der Regel eine Entlüftung nach fünf Jahren aus.

Wartung für eine lange Lebensdauer

Regelmäßiges Reinigen und Entlüften Ihrer Fußbodenheizung gehören zu den Wartungsarbeiten, die für deren Effizienz und lange Lebensdauer wichtig sind. Daher ist es sinnvoll, wenn sich ein Fachbetrieb dieser Aufgabe annimmt. Denn er kann auch feststellen, ob Luftbläschen, hartnäckige Ablagerungen oder gar undichte Stellen für Fehlfunktionen bei Ihrer Fußbodenheizung verantwortlich sind. Und er ist in der Lage, eine Fußbodenheizung korrekt zu reinigen und Leckagen zu beseitigen.

Jens-Peter Meyer,
Dr. rer. nat.

Über den Autor

Dr. Jens-Peter Meyer schreibt freiberuflich seit dem Jahr 2000 über Heizungsthemen. Sein journalistischer Schwerpunkt liegt auf erneuerbaren Energien in der Wärmetechnik – speziell in Solarwärmesysteme, Wärmepumpen und Holzheizungen.

Verwandte Artikel

Was ist besser: Fußbodenheizung oder Heizkörper?

Fußbodenheizung oder Heizkörper? Wir helfen bei der Entscheidung! Hier alle Vor- und Nachteile.
Weiterlesen

So stellen Sie die Fußbodenheizung richtig ein

Mit dieser Anleitung gelangen Sie zur optimalen Regelung für Ihre Fußbodenheizung.
Weiterlesen

Heizkreisverteiler: Wichtig für die Fußbodenheizung

Was ist ein Heizkreisverteiler? Welche Varianten und Einstellungsmöglichkeiten gibt es?
Weiterlesen
Bewerten Sie den Artikel
Datenschutz-Hinweis Bitte beachten Sie unsere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.