Kundenhotline
08751 / 74 – 1183

Entsorgung Ihres Heizöltanks: So werden Sie den alten Tank los

Egal ob ein schlechter Zustand das Ende der Lebensdauer markiert oder Sie auf einen anderen Brennstoff wechseln: Es gibt keinen guten Grund, bei der Entsorgung des Heizöltanks unnötige Risiken einzugehen. Denn Öl ist ein wassergefährdender Stoff und bereits kleine Mengen können der Umwelt großen Schaden zufügen. Wir haben Ihnen daher alle wichtigen Informationen für die fachgerechte Entsorgung Ihres Heizöltanks zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann es Zeit für die Entsorgung Ihres Heizöltanks wird
  2. Diese Vorschriften sollten Sie kennen
  3. So läuft die professionelle Reinigung ab
  4. So läuft die Entsorgung des Heizöltanks ab
  5. Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen
Heizöltank entsorgen: Alter Heizöltank in Keller

Wann es Zeit für die Entsorgung Ihres Heizöltanks wird

Steigen Sie von Ihrer Ölheizung auf Erdgas oder einen ganz anderen Energieträger um, dann besteht in den allermeisten Fällen keine Verwendung mehr für den alten Öltank. Egal ob Sie zukünftig auf eine Wärmepumpe oder Erdgas setzen, für diese Energiequellen benötigen Sie gar keine eigene Lagerstätte.

Lesen Sie hier übrigens mehr über die Heizöl Preisentwicklung oder über die Entwicklung der Gaspreise.

Umnutzung des Heizöltanks

Mit dem Einbau einer Wärmepumpe müssen Sie die Ölheizung nicht zwangsläufig abschalten. Ist diese in gutem Zustand und arbeitet zuverlässig, dann können Sie die Heizung parallel weiterbetreiben. Denn eine Luftwärmepumpe arbeitet dann besonders effizient, wenn der Temperaturhub zwischen Innen- und Außentemperatur möglichst gering ausfällt. Wird die Außenluft zu kalt, dann verlässt der elektrisch betriebene Verdichter seinen optimalen Betriebspunkt.

Zwar beziehen Sie die Umgebungswärme nach wie vor kostenlos, doch der Stromverbrauch steigt. Eine Hybridheizungsanlage bestehend aus einer Öl- oder Gasheizung und Wärmepumpe verfügt dagegen über entsprechende Leistungsreserven für die kältesten Wintertage. Hier kann der Heizkessel bei Bedarf zugeschaltet werden, um die Wärmepumpe zu entlasten.

Einzig wenn Sie auf eine Pelletheizung umsteigen, kann der Heizöltank unter Umständen zur Lagerstätte für den neuen Brennstoff umgerüstet werden. Ebenso wie für die Entsorgung ist eine fachmännische Tankreinigung jedoch auch dafür die Grundvoraussetzung.

Entsorgung des Heizöltanks nicht aufschieben

Am häufigsten stehen Öltanks in Wohngebäuden in einem separaten Kellerraum. Doch auch außerhalb des Hauses im Erdreich versenkte Lagerstätten kommen vor. Manche Hauseigentümer fragen sich, wozu sie den Heizöltank überhaupt entsorgen sollen, wenn er auch einfach an Ort und Stelle verbleiben kann.

Die Antwort ist ganz einfach: Über die Zeit wird sich der Zustand des Tanks verschlechtern und der mit der verpflichtenden Tankreinigung verbundene Aufwand nimmt dementsprechend zu. Optimalerweise entsorgen Sie den alten Heizöltank direkt nach dem Ende der letzten Heizsaison. Auf diese Weise erleichtern Sie nicht nur dem Entsorgungsunternehmen die Arbeit, Sie vermeiden zudem Heizungsausfälle. Ein nahtloser Übergang zwischen verschiedenen Heizungssystemen gelingt nämlich in den seltensten Fällen.

Praxistipp für Restöl

  • Wenn Sie Ihren Vorrat genau im Blick haben, dann empfiehlt es sich, den Tank so weit wie möglich zu leeren.

  • So haben Sie keinen Aufwand mit der Entsorgung oder der anderweitigen Verwertung des Restöls.

  • Wollen Sie sich lieber eine Sicherheitsreserve erhalten, dann bieten Ihnen qualifizierte Tankreinigungsfirmen allerdings auch Lösungen für den Umgang mit größeren Restmengen an.

Diese Vorschriften sollten Sie kennen

Die Entsorgung Ihres Heizöltanks dürfen Sie unter Umständen selbst übernehmen. Maßgeblich dafür sind die Größe des Tanks und die für Ihren Wohnort geltenden Vorschriften, die Sie bei der zuständigen unteren Wasserbehörde erfragen können. Handelt es sich um einen Tank mit mehr als 1.000 Litern Fassungsvermögen oder einen Erdtank jeglicher Größe, dann sind wesentliche Änderungen wie dessen Demontage der zuständigen Behörde mitzuteilen.

Bei der Tankreinigung dürfen Sie nicht selbst tätig werden. Hierfür müssen Sie vor der Entsorgung ein nach dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) zertifizierten Fachbetrieb für Tankreinigung beauftragen. Das legt die Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) fest.

Falsche Handhabung hat fatale Konsequenzen

  • Diese Vorschriften liegen durchaus in Ihrem eigenen Interesse, denn: Gelangt Öl durch falsche Handhabung in die Umwelt, dann entsteht schnell ein erheblicher Schaden.

  • Bereits ein Topfen Öl reicht aus, um 600 Liter Wasser zu verschmutzen.

  • Im Schadensfall wird weder eine Versicherung für den Öltank noch eine Privathaftpflicht die Kosten übernehmen.

So läuft die professionelle Reinigung ab

Bevor die Entsorgung beginnen kann, muss unbedingt die vorgeschriebene Tankreinigung erfolgen. Der von Ihnen beauftragte Fachbetrieb wird die folgenden Schritte unternehmen, um den Tank für Zerlegung und Abtransport vorzubereiten:

  • Ölstand messen
  • Verbindung zwischen Heizkessel und Tank trennen
  • Rohrleitungen ausbauen und reinigen
  • Vorhandenes Restöl aus dem Tank abpumpen und Ablagerungen entfernen
  • Gegebenenfalls Restöl über Filtereinrichtung in neuen Tank pumpen
  • Bescheinigung über ordnungsgemäße Reinigung ausstellen

Je nach vorhandener Menge und Zustand sollten Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über die Verwertungsmöglichkeiten des Öls machen. Handelt es ich um eine größere Menge erst kürzlich getankten Öls, dann kann der Tankreinigungsbetrieb es etwa in den Tank eines Nachbarn pumpen, der das Öl verfeuert. Üblich ist, dass der Handwerker eine Gebühr für das Abpumpen und Filtern des Öls erhebt.

So läuft die Entsorgung des Heizöltanks ab

Doch nun zur eigentlichen Entsorgung Ihres alten Heizöltanks, die Ihnen übrigens auch ein Fachbetrieb oder der Heizungsbauer Ihres Vertrauens abnehmen können.

Heizungsbauer finden

Sie suchen einen vertrauenswürdigen Heizungsbauer, um die Entsorgung Ihres Heizöltanks zu übernehmen: Dann finden Sie hier einen Profi in Ihrer Nähe.

Je nach Größe und Bauart gilt es, den Tank vor dem Abtransport zu zerlegen. Eine Säbel- oder Stichsäge und Grundkenntnisse mit deren Umgang vorausgesetzt, können Sie das auch selbst übernehmen.

Zur Entsorgung des Heizöltanks an der örtlichen Abfallannahmestelle benötigen Sie den Nachweis über die vorschriftsmäßige Reinigung. Nach dem Abtransport aus dem Keller bleibt nicht viel zu tun, außer für ordentlichen Luftaustausch zu sorgen und den Raum gegebenenfalls neu zu streichen.

Haben Sie sich dagegen von einem Erdtank getrennt, dann steht noch das Verfüllen der Grube aus. Die Grube können Sie aber auch für das Auffangen von Regenwasser nutzen, indem Sie eine Zisterne einbauen lassen.

Heizöltank entsorgen: Grafik 5 Schritte zur Entsorgung des Heizöltanks

Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Die Kosten für die professionelle Tankreinigung lassen sich leider nicht vermeiden. Hierfür sollten Sie unabhängig von der Bauweise einen Betrag von 200 bis 300 Euro einplanen. Damit ist neben der Reinigung auch die Entsorgung des Spülwassers und kleinerer Restmengen Öl abgegolten.

Sehr wohl haben Sie aber die Wahl, ob Sie die anschließende Entsorgung selbst übernehmen oder es lieber einem Profi überlassen. Die ausschlaggebenden Faktoren für die Kosten der Entsorgung Ihres Heizöltanks sind vor allem dessen Bauart und dessen Zugänglichkeit. Besitzen Sie beispielsweise einen Stahltank wird es teurer als bei einem Kunststofftank. Die Entsorgung eines Erdtanks ist hingegen noch kostspieliger.

Die Tabelle gibt Ihnen einen Anhaltspunkt, welche Kosten Sie für die Entsorgung eines Heizöltanks kalkulieren sollten. Die Zahlen beziehen sich auf eine für Einfamilienhäuser übliche Kapazität von 3.000 Litern.

Bauart Kosten für die Entsorgung
Kunststofftank
300 bis 500 Euro
Kellergeschweißter Stahltank
> 1.000 Euro
Erdtank
> 1.000 Euro

Günstiger könnte die Entsorgung des Heizöltanks für Sie werden, wenn Sie auf Erdgas umsteigen. Die Gasversorgungsunternehmen bieten Neukunden häufig zumindest eine Teil-Übernahme der Kosten an. So oder so: Der beste Garant für niedrige Kosten ist die umgehende Entsorgung Ihres Heizöltanks.

Sie wissen schon, dass Sie Ihren alten Öltank loswerden und auf eine zukunftssichere, umweltfreundliche Heizart umsteigen wollen? Dann informieren Sie sich auch in unseren Artikeln „Heizsystem der Zukunft" und „Neue Heizung, aber welche?“ über Ihre Optionen.

Andreas Wurm

Über den Autor

Andreas Wurm absolvierte seinen Bachelor of Science in Maschinenbau an der RWTH Aachen University und schloss einen Master in Energietechnik (Spezialisierung Erneuerbare Energien) an derselben Universität an. Nach seinem Studium war er von 2014 bis 2016 Projektingenieur in der Branche Heizungs- und Klimatechnik.

Verwandte Artikel

Heizungsrohre dämmen und damit Kosten senken

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Heizungsrohre dämmen und so deutlich Kosten sparen.
Weiterlesen

So können Sie Ihren Kachelofen modernisieren

Diese Möglichkeiten gibt es, um Kachelöfen wieder effizient und sauber zu bekommen.
Weiterlesen

Dank Heizungswartung zuverlässig heizen

Damit Ihre Heizung nicht zum ungünstigsten Zeitpunkt schlapp macht: Tipps zum Warten.
Weiterlesen
Bewerten Sie den Artikel
Datenschutz-Hinweis Bitte beachten Sie unsere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.