Kundenhotline
08751 / 74 – 1183

Heizung funktioniert nicht, Warmwasser schon? Ursachen & Lösungen

Draußen herrschen frostige Temperaturen und ein langer Arbeitstag geht zu Ende. Da freuen Sie sich sicher schon auf ein warmes Zuhause. Doch nach dem Betreten der Wohnung fällt Ihnen sofort etwas auf. Ein Blick auf das Thermometer bestätigt Ihre Vermutung: Ein Heizungsausfall. Aus dem Hahn hingegen fließt nach wie vor warmes Wasser. Wie kann das sein? Warum funktioniert die Heizung nicht, aber das Warmwasser schon? Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen, welche Ursachen dahinterstecken können.

Inhaltsverzeichnis

  1. Woran liegt es, wenn die Heizung nicht funktioniert, das Warmwasser schon?
  2. Kesselstörungen als mögliche Problemursache
  3. Pneumatische Betriebsstörungen
  4. Fehlerhafte Einrichtungen
  5. Luft im System
Heizung funktioniert nicht, Warmwasser schon: Wasserhahn in Küche

Woran liegt es, wenn die Heizung nicht funktioniert, das Warmwasser schon?

Viele haben es schon des Öfteren erlebt – die Heizung streikt. Doch diesmal wundern Sie sich, dass dennoch das Warmwasser funktioniert? Das kann mehrere Ursachen haben.

Als Erstes muss geklärt werden, ob in Ihrem Fall das Warmwasser primär etwas mit dem Heizbetrieb zu tun hat. Es gibt viele Haushalte, bei denen der Wasserboiler über eine Heizpatrone verfügt. Er wird somit unabhängig vom Heizkessel beheizt. Anderenfalls kann der Boiler über den Heizbetrieb des Heizkessels aufgeheizt werden.

Ist der Boiler nicht mit der Heizung verbunden? Dann begrenzt sich die Fehlersuche auf den primären Heizbetrieb. Ein paar allgemeine Hinweise vorab: Falls Sie die Heizung über den Notschalter ausgeschaltet haben, müssen Sie sie zunächst wieder einschalten. Auch eine mangelnde Brennstoffversorgung kann die Ursache des Problems sein. Dann haben Sie aber nicht nur einen Heizungsausfall, sondern auch einen Warmwasserausfall.

Wenn weiterhin die Heizung nicht funktioniert, das Warmwasser schon, sollte nun eine systematische Fehlersuche beginnen. Folgende Ursachen kommen in Frage:

Kesselstörungen als mögliche Problemursache

Die Heizung funktioniert nicht, das Warmwasser aber schon? Das kann zum Beispiel an falschen Einstellungen, technischen Störungen oder Reinigungsintervallen liegen. Deshalb sollten Sie nicht vergessen, Ihre Heizung regelmäßig warten und reinigen zu lassen.

Heizungsbauer finden

Professionelle Heizungsinstallateure in Ihrer Nähe finden Sie schnell und einfach auf „Dein Heizungsbauer“.

Falscher Betriebsmodus

Beginnen wir als Erstes mit dem Herzstück des Problems – mit dem Heizkessel. Viele Heizungsanlagen haben ein Bedienpanel: Mit dem können Sie zwischen unterschiedlichen Modi wechseln. Da das Warmwasser funktioniert, könnte es sein, dass der Sommermodus aktiviert ist. Im Sommermodus wird nur das Warmwasser aufgeheizt. Der primäre Heizbetrieb bleibt aber aus. Sie können die Einstellungen überprüfen, indem Sie den Status am Heizkessel abfragen. In der Regel können Sie dann bei Bedarf in den Wintermodus zurückschalten.

Störungsmeldung am Heizkessel

Besitzt Ihre Heizung ein modernes Fehleranzeigesystem, das Störungen anzeigen kann? Dann sollten Sie dies stets im Auge behalten. Je nach Typ liegt meist eine Fehlermeldung in Form eines Kürzels vor. Die Hersteller geben Ihnen neben der Bedienungsanleitung ein Störungsbehebungsheft mit. In diesem Heft sind die Fehlercodes beschrieben.

Darüber hinaus können Sie hier nachlesen, wie Sie das Problem beheben können und in welchen Fällen ein Fachbetrieb ran muss. Falls Ihnen ein Fehlercode auf dem Display angezeigt wird, sollten Sie daher dieses Handbuch zurate ziehen. Verpasste Wartungen können zum Beispiel zu Störungen im Betriebsablauf führen.

Heizung wird nicht warm

Heizung wird nicht richtig warm – daran liegt's

Wenn die Heizung einfach nicht warm werden will, kann es an diesen Ursachen liegen. Weiterlesen

Pneumatische Betriebsstörungen

Moderne Heizungen besitzen eingebaute Drucksensoren. Bei einem zu starken Druckverlust schalten diese auf Störung. Falls keine Störungsmeldung vorliegt, könnte auch Luft im System zu einer Minderung der Wärmeübertragung führen. Sie ist somit dafür verantwortlich, dass die Heizung nicht funktioniert, das Warmwasser aber schon.

Fehlerhafte Einrichtungen

Bauteile wie die Heizungspumpe, Kugelhähne oder Mischer können ebenso die Fehlerquelle sein. Auch ein Blick auf das Manometer der Heizungsanlage könnte Ihnen eventuell weiterhelfen, damit Ihre Heizung bald wieder läuft.

Manometer prüfen

Bei der Fehlersuche kann es helfen, das Manometer in Augenschein zu nehmen. Grundsätzlich sollte die Anlage zirka zwei bar haben. Kleinere Druckschwankungen um 0,1 bar sind dabei zu vernachlässigen.

Ein großer Druckabfall kann ein Hinweis auf eine Leckage oder auf ein defektes Membranausdehnungsgefäß sein. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie die Anlage nicht mehr in Betrieb nehmen. Ziehen Sie jetzt einen Heizungsinstallateur hinzu.

Heizungspumpe kaputt?

Ist der Druck im grünen Bereich und die Anlage in Betrieb? Dann kann auch eine defekte Heizungspumpe für die fehlende Raumwärme verantwortlich sein. Meist besitzen moderne Pumpen eine digitale Anzeige, beziehungsweise LEDs. Diese zeigen den aktuellen Stromverbrauch/die Leistung an.

Eine Pumpe befördert das warme Heizungswasser im geschlossenen System. Sie leitet das Wasser jedoch nicht sofort weiter. Erst wenn eine gewisse Temperatur im primären Heizkreis erreicht wurde, beginnt sie, das Wasser in die weiteren Heizkreise zu verteilen. Der Heizungsbauer Ihres Vertrauens kann Ihnen sagen, ob Ihre Pumpe ausgetauscht werden muss.

Weitere Bauteile

Außerdem sollte ein Augenmerk auf Bauteile wie Kugelhähne oder Mischer gelegt werden. Ein versehentlich geschlossener Kugelhahn kann dafür verantwortlich sein, dass die Heizung trotz Warmwasser nicht mehr richtig funktioniert. Hierfür empfiehlt es sich, den natürlichen Kreislauf des Heizungsmediums zu verfolgen.

Ein Mischer kann ebenfalls ursächlich sein. Denn er begrenzt die Fördermenge innerhalb eines Heizkreises. Somit regelt er die gewünschte Temperatur. Bei Bedarf kann der Mischer auf Handbetrieb umgeschaltet und in die gewünschte Position gebracht werden. Wenn nun die Heizung wie erhofft funktioniert, kann ein defekter Mischermotor verantwortlich gewesen sein.

Whitepaper: Schritt-für-Schritt Anleitung zum Heizung entlüften

Heizung entlüften: Hintergrundinfos und Schritt-für-Schritt Anleitung mit Bildern. Jetzt kostenlos herunterladen!

Kostenlos herunterladen (3 MB)

Luft im System

Die Heizungsanlage läuft, aber trotzdem wird es nicht warm? Vielleicht hören Sie sogar Geräusche wie ein Rauschen? Dieses Geräusch könnte ein Hinweis auf Luft im geschlossenen Heizungssystem sein – insbesondere, wenn die Heizung vor kurzem befüllt und nicht entlüftet worden ist. Denn Luft in den Leitungen mindert die Förderleistung im System.

Normalerweise befinden sich im Heizraum auf Übersprüngen Selbstentlüfter. Im Laufe der Zeit können sie ihre Funktion verlieren. Dann müssen Sie diese manuell bedienen:  Drücken Sie den Stift am Ventilkopf hinein. Auch die Heizkörper sollten Sie vor jeder Heizperiode oder nach dem Befüllen entlüften. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Artikel „Heizkörper entlüften – eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung“.

Falls sich Luft in der Fußbodenheizung befindet, ist es meist etwas komplizierter. Die Verteiler können separat (Vor-, Rücklauf) entlüftet werden. Allerdings müssen die Leitungen der Fußbodenheizung gespült werden. Hier werden alle Heizkreise des Verteilers mit einer sehr starken Pumpe durchgespült und Luftsäcke herausgedrückt.

Heizungsbauer finden

Damit Ihre Heizung schnell wieder funktioniert: Finden Sie hier Installateure in Ihrer Umgebung!

Fazit: Die Heizung funktioniert nicht, aber kein Warmwasserausfall

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Heizung nicht funktioniert, obwohl das Warmwasser läuft? Einige kleinere Probleme können Sie anhand der Beschreibungen hier womöglich selbst beheben. In vielen Fällen müssen Sie jedoch einen Fachmann kontaktieren. Dieser nimmt sich der Ursachenforschung an und behebt das Problem fachkundig.

Bei Problemen mit der Heizung sollten Sie als Mieter auch Ihren Vermieter kontaktieren. Fällt die Heizung länger aus, haben Sie womöglich sogar einen Anspruch auf Mietminderung.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Heizung nicht funktioniert, obwohl das Warmwasser läuft? Einige kleinere Probleme können Sie anhand der Beschreibungen hier womöglich selbst beheben. In vielen Fällen müssen Sie jedoch einen Fachmann kontaktieren. Dieser nimmt sich der Ursachenforschung an und behebt das Problem fachkundig.

Bei Problemen mit der Heizung sollten Sie als Mieter auch Ihren Vermieter kontaktieren. Fällt die Heizung länger aus, haben Sie womöglich sogar einen Anspruch auf Mietminderung.

Philipp Hüttner

Über den Autor

Der gelernte Installations- und Gebäudetechniker Philipp Hüttner ist freiberuflicher Texter und verfasst regelmäßig Artikel zu verschiedenen wissenschaftlichen und technischen Themen.

Verwandte Artikel

Heizkörper wird nur oben warm: Das können Sie tun

Es gibt verschiedene Ursachen und Lösungen für ungleichmäßig warme Heizkörper.
Weiterlesen

Dank Heizungswartung zuverlässig heizen

Damit Ihre Heizung nicht zum ungünstigsten Zeitpunkt schlapp macht: Tipps zum Warten.
Weiterlesen

Gastherme austauschen: Kosten und Vorgehensweise

Wir informieren Sie über die Kosten, die beim Austausch einer Gastherme anfallen.
Weiterlesen
Bewerten Sie den Artikel
Datenschutz-Hinweis Bitte beachten Sie unsere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.